Fid Mella und die Wiener Kriminellen

Das Projekt ist ziemlich abgefahren: Zwei HipHop-Produzenten, erfolgreich, aber nicht sooo erfolgreich, dass sich die Glaubwürdigkeit verabschiedet hätte, suchen und finden Platten von österreichischen Musiker/innen unterschiedlicher Klangfarben aus den Siebziger Jahren, die ein roter Faden zusammenhält: Die Unterwelt. Aus den Samples aus diesen Platten, die fein säuberich und mühevoll auf den verschiedenen Flohmärkten gesucht und gefunden wurden, haben Fid Mella und Brenk Sinatra eine instrumentale Vinyl-Platte gemacht, die am 1. September beim Wiener Label Hector Macello erschienen ist. Wir möchten euch die Platte vorstellen, nach Möglichkeit mit einem Interview mit dem gebürtigen Meraner Producer Fid Mella.
Oben seht ihr das Cover zum Vinyl-Release, unten das Bandfoto des Jahres: links Brenk, rechts Fid. Ganz schön gefährlich schauen die beiden aus.

Donnerstag, ?. Weissnochnichtgnauber hoffentlich irgendwann 2015, 20.30 Uhr